Stellenausschreibung

Die Vermessungs- und Katasterverwaltung Rheinland-Pfalz stellt 1. Januar und 1. Juli 2022 je vier Vermessungsreferendarinnen und Vermessungsreferendare (m/w/d) in den Vorbereitungsdienst für den Zugang zum vierten Einstiegsamt in der Laufbahn der Fachrichtung Naturwissenschaft und Technik ein.
Wir sind

eine der modernsten technischen Verwaltungen des Landes Rheinland-Pfalz. Unsere Aufgabengebiete umfassen die Erhebung, Führung und Bereitstellung von Geobasisinformationen sowie die Erstellung und Bearbeitung digitaler Karten, die Bewertung und Neuordnung von Grundstücken sowie die Vermessung des Grund und Bodens. Unsere Arbeit steht in enger Verzahnung zu Aufgaben und Anliegen anderer Behörden, der Wirtschaft, der Wissenschaft und den Bürgerinnen und Bürgern.

Wir bieten

eine Zusatzqualifikation für Hochschulabsolventinnen und -absolventen. Sie erwerben damit die Laufbahnbefähigung für das 4. Einstiegsamt und schließen das Referendariat mit dem Titel Assessorin oder Assessor ab.

Während des Vorbereitungsdienstes erhalten Sie Anwärterbezüge, bestehend aus dem Anwärtergrundbetrag und ggf. einem Familienzuschlag. Der Anwärtergrundbetrag beträgt derzeit 1.523,13 EUR (brutto). Die Vermessungs- und Katasterverwaltung zahlt zusätzlich einen Anwärtersonderzuschlag in Höhe von 50 % des Anwärtergrundbetrages.

Die umfassende Ausbildung über 24 Monate qualifiziert Sie für Führungs- und Leitungsfunktionen.

Sie erweitern Ihre Kompetenz wirtschaftlich zu handeln, ganzheitlich zu denken und Handlungsfelder aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten, so dass Sie zukunftsorientierten Anforderungen gerecht werden können.

Das Referendariat findet möglichst heimatnah bei den sechs Vermessungs- und Katasterämtern Westerburg, Mayen, Bernkastel-Kues, Alzey, Pirmasens und Landau sowie beim Landesamt für Vermessung und Geobasisinformation in Koblenz statt.
(https://lvermgeo.rlp.de/de/karriere-ausbildung/ausbildung/laufbahnausbildung/4-einstiegsamt/).

Die Einstellung erfolgt in ein Beamtenverhältnis auf Widerruf und endet mit dem Staatsexamen. Bei erfolgreichem Abschluss steht einer Übernahme nichts mehr im Weg.

Wir erwarten

zum Referendariat EU-Bürgerinnen bzw. EU-Bürger mit einem erfolgreich abgeschlossenen Masterstudiengang in der Fachrichtung Geodäsie und Geoinformatik oder einem vergleichbaren Studiengang.

Im Rahmen des rheinland-pfälzischen Frauenförderprogramms streben wir eine weitere Erhöhung des Frauenanteils in unserer Verwaltung an und sind daher an Bewerbungen von Frauen besonders interessiert. Menschen mit Behinderung werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt. Als familienfreundliche Verwaltung wurden wir bereits mehrfach ausgezeichnet.

Für weitere Informationen zum Referendariat steht Ihnen zur Verfügung:

Kontakt:
Herr Marco Ludwig
Tel.: 06131/16-3393
E-Mail: vermessung(at)mdi.rlp.de


Ihre Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte per Post oder in einer pdf-Datei per E-Mail bis spätestens 30. Oktober 2021 an das

Ministerium des Innern und für Sport
Referatsgruppe 356
Vermessung und Geoinformation
Schillerplatz 3-5
55116 Mainz

Mit Übersendung Ihrer Bewerbungsunterlagen akzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen der Vermessungs- und Katasterverwaltung Rheinland-Pfalz (https://lvermgeo.rlp.de/de/karriere-ausbildung/stellenangebote/). Es erfolgt keine Rücksendung der Bewerbungsunterlagen. Bitte stellen Sie uns daher ausschließlich Kopien (ohne Mappe, Heftung oder Büroklammern) zur Verfügung. Die Unterlagen werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens nach den Bestimmungen des Datenschutzes vernichtet.

Plakat zur Stellenausschreibung

DIE VERMESSUNGS- UND KATASTERVERWALTUNG - eine familienfreundliche Verwaltung.